Insektivoreninsel


Eine Insektivoreninsel ist schwimmt im “Waldgarten” des 'Park der Gärten'.
Bei den Pflanzen handelt es sich um Arten und Hybriden der Gattung Sarracenia.

 


Insektivoren oder Karnivoren

sind eine Besonderheit im großen Reich der Pflanzen.
Wie die meisten Pflanzen ernähren sie sich auch über die Wurzeln, aber nur zum Teil.
Da ihre Standorte oft nährstoffarm sind, z. B. Hochmoore oder Humusnischen, haben sie im Laufe der Evolution Sproß, Blätter oder andere Teile der Pflanze zu Fangeinrichtungen für Insekten umgebaut.


Wir kennen in der heimischen Flora:

Klebfallen bei Drosera - Sonnentau (>> wiki)
Pinguicula - Fettkraut (>> wiki)
Saugfallen bei Utricularia - Wasserschläuche (>> wiki)
Aldrovanda vesiculosa - Wasserfalle (>> wiki)


Die anderen 8 Insektivoren-Gattungen sind Kosmopoliten oder streng endemisch, z.B.:

  Nepenthes - Kannenpflanzen (>> wiki)
oder die, hier vor dem Betrachter wachsenden Sarracenien - Schlauchpflanzen (>> wiki)
aus Nordamerika
Pflanzenliebhaber können Sarracenien leicht erfolgreich kultivieren.
Die Pflanzen danken es mit wunderschönen Blüten und mit einem jährlichen Schub neuer Schläuche.
(Staudengärtnereien, z. B. Wichmann und Bremermann, haben Sarracenien im Sortiment)

Text und Bilder: Josef Kahle