Sie sind hier: START

"Kolumne: Gefahren!"

Gefahren des Alltags ... ?

In einem Ort, der sich gern selbst „Das Blumenbeet Niedersachsens“ nennt, möchte ein Gärtner gern etwas für die Bienen, für die Umwelt und auch für die Kinder tun: Er möchte an einem oder an mehreren Spielplätzen Obstbäume pflanzen (lassen).
Hierzu vereinbart er einen Gesprächstermin mit Vertretern der Kommune und der benachbarten Anwohner. Die Mitarbeiter der Kommune stehen dieser Idee recht positiv gegenüber, zumal dem Stadtsäckel hiermit keine Kosten entstehen sollen.

Aber: Aufgrund von massiven Einwänden anwesender Eltern muss das Projekt dann doch abgeblasen werden:
„Die Bäume könnten ja Früchte tragen,
welche dann herunterfallen und ein Kind verletzen könnten!“

Diese Vorsicht passt natürlich zum Verhalten derjenigen Eltern, die ihre Kinder täglich bis vor die Klassentür fahren,
damit sie bis zur Konfirmation nicht den immensen Gefahren des Verkehrs ausgesetzt werden.

Und dann wäre da noch eine nicht zu vernachlässigende Gefahr:
Falls die herunterfallende Frucht den kleinen Liebling nicht sofort töten würde, könnten sich ja auch z.B. Wespen einfinden, welche bei unvorsichtigen Berühren eine Allergie auslösen und einen qualvollen Tod herbeiführen würden …

Dagegen sind die Gefahren der derzeitigen Pandemie durch ein neuartiges Virus zu vernachlässigen ...
- vielleicht finden sich ja einige der Eltern auch auf den entsprechenden Demo's wieder …?


Bleiben Sie gesund!
Ihr Fritz

00000058